#weareBOEM

Nichts als die Wahrheit. Futurismus – revisited. Wie wir verschauckelt werden. PHO gibt es auch. Ein Abend im Geiste der

The post #weareBOEM appeared first on boem*.

Danke

Es war uns ein Riesenfest und wir sind noch in den Aufräumarbeiten und am wieder fit werden. Die Proletenpassion in

The post Danke appeared first on boem*.

Apr 29-May 2, 2019 – Offener Kochkurs – kochen wie der Tschusch

Apr 29-May 2, 2019 13:00:00 - Kitchen   Auch du kannst kochen! Wir bringen es dir bei! Wenn auch du Frühaufsteher_in bist - komm um 13:00 UHR und mach bei unserem Workshop mit. Wir machen die "best of" aus drei Jahren Migrating Kitchen - und lesen aus den Büchern - die wir lieben oder hassen. es wird um Voranmeldung gebeten. Genaueres Program folgt. Der Influenzer kommt auch - und Uwe wird sicher auch da sein!:

ANGST und BEER!

#weareBOEM #habenundbraucheninwien #paytheartistnow Unsere drei beliebtesten hashtags! Derzeit. Was macht Ihr diesen Freitag? 12. April ab 18:00 Uhr – sind

The post ANGST und BEER! appeared first on boem*.

Mar 29, 2019 – Rezepte der Transformation

Mar 29, 2019 18:00:00 - Künstlerhaus 1050, Stolberggasse 26 Das politische Klima ändert sich derzeit rasant und auch die Kunst- und Kulturszene steht vor großen Umbrüchen. Aktivistische Formate, öffentlicher Raum, und politisch-künstlerische Deklarationen und Stellungnahmen werden immer sichtbarer. Wahlen, Wahlkämpfe, und Proteste nehmen zu. Es werden alternative Organisationsformen gesucht, gedacht und auch schon ausprobiert, die Auswege und Strategien für positive Zukunftsszenarien liefern sollen. Wie können wir heute noch, in schwierigen gesellschaftlichen Umständen eine Kultur des Miteinander generieren? Zwischen Akteur*Innen aus sozial prekären Verhältnissen, universitär und außeruniversitär, milieuübergreifend und niederschwellig? Was ist notwendig um eine produktive Übersetzung in den praktischen Zusammenhang zu ermöglichen? Ab 29. März kommen wir ins Künstlerhaus 1050. Gegessen wird was am Tisch kommt. Serviert wird, was gerade ansteht in der Kitchen. Ob Good Koch oder Bad Koch an den Töpfen steht findet ihr vor Ort heraus. Irgendwer wird wohl auch hungrig bleiben. Es können nicht alle immer satt werden. So viel ist gar nicht da. Wenn in der Kitchen die Mittel fehlen, bringt jeder selbst noch was mit. Pfannentauglich sollte es sein. Aber das wird bad Koch euch schon noch beibringen. Am Anfang ist das Kollektiv, und die Frage: Ob wir in Zeiten wie diesen auch morgen noch so kraftvoll zubeißen werden können?: