eastKost x Context Cocktail x U. Formann

Ist möglicherweise ein Bild von Text „MONEYFESTA21 eastkost Jugend Borscht: home is where my beet roots Fr 17.09.2021, 19 Uhr, Die Kitchen, Schwarzhorngasse/Bacherp/atz 1050 JUGEND BORSCHT Am Anfang stand der Borschtsch- ein Gericht, das heute zum *Innen Pärnu bis Mariupol und Eastkost spürt kulinarischen Geographien auf, indem Form grünen Migration" Gemüse, ,Geschichten und Gerichte mit nach Vien bringen ihnen während ihrer Reisen und Aufenthalte östlich Hauptstadt egegnet sind. begeben nach (besten) Zutaten Grätzelrund Boem treffer Leute der Nachbarschaft und verwickeln Gespräche über Geschmäcker und Düfte der Märkte und Küchen vielleicht ferner Sehnsuchtsorte Festival in Wien Margareten Juli September 2021 kost BOEM* SHIFT moneyfesta.com orga@moneyfesta.com“

MONEYFESTA21 xxx 17.09.2021

eastKost – Jugend Borscht: home is where my beet roots
Lecture Performance mit Essen 19:00 – 21:00 Uhr | Kitchen
(Entry with 3-G only!)

Am Anfang stand der Borschtsch – ein Gericht, das bis heute zum Standard-Repertoire der Köch*Innen von Pärnu bis Mariupol und Brest bis Wladiwostok gehört. EastKost erkundet diese kulinarischen Geographien, indem sie mittels “grüner Migration” Gemüse, Geschichten und Gerichte mit nach Wien bringen, die ihnen während ihrer Reisen und Aufenthalte östlich der österreichischen Hauptstadt begegnet sind.

Im Anschluss

CONTEXT COCKTAIL

ist ein Kunstkollektiv mit Stützpunkt in Wien, Österreich. Zentralen Themen sind Queerness, Feminismus, Transformationen und Körpererweiterung sowie die Hinterfragung von Gender Normen. ContextCocktail arbeiten mit Performance,
Video und Fotografie und organisieren&kuratieren regelmäßig Live-Aktionen.


ContextCocktail Live-Aktionen verbinden Bildende Kunst, Performance, Livemusik und Clubkultur. Dezentrale, Open-Air und anderweitig untypische Ausstellungs-Orte werden in einen temporären offenen Raum transformiert. Dieser interdisziplinäre Rahmen bietet eine Platform für Communitybildung und eine Bühne für queer-feministische Perspektiven.



Installation von ULRICH FORMANN – Krone kommentiert Das Onlineforum der österreichischen Boulevardzeitung „Krone“, erlaubt das Posten von Nutzer*innenkommentaren. Diese müssen allerdings erst durch ein eigens dafür zuständiges Moderator*innenteam freigegeben werden. Gelöscht können diese Kommentare nach der Veröffentlichung durch die Nutzer*innen
nicht mehr. Alleine das Moderationsteam kann diese gezielt löschen.
Das Projekt gleicht das Forum dauerhaft mit älteren Versionen ab, um dann jene im Nachhinein gelöschten Kommentare zu finden. Diese werden daraufhin durch einen Thermo-Rechnungsdrucker live ausgedruckt und die Eingriffe der Moderation werden sichtbar gemacht.


Copyright Bild eastKost Lívia Suchá, Ester Mládenková

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Kolxoz колхоз – ▒▒▒▒▒▒▒ AGENT SIMULACE

Sat 28.08.2021 from 4pm | Kitchen – Bacherplatz/Schwarzhorngasse 1 (1050)

«Slovar Словарь Slovník Dictionary» Slovar is dictionary. This collection of words forms the Kolxoz lexicon. Slovar includes terms and phenomenons that are encountered, which are formulated and developed by Kolxoz. Like any vocabulary, Slovar is a form of communication between «you» and «others». It is an opportunity to make platform for explanation, grounding and interrection. Slovar is a manifestation of an alternative to repressive logic of ready–made systems.

telegra.ph/KOLXOZ-INFO-08-03
telegra.ph/BOOK-INDEX-02-22

Salon Bildung

FREITAG 27.08.2021 19:00 UHR – FLUC

unter einhaltung 2-G REGEL

danach SOLIPARTY

Hat die Linke aufgegeben?

Diskussion mit Salon Bildung.


Eine polemische Frage in einer schwierigen Zeit. Inspiriert durch mehr als zehn Jahre Erfahrung bei unserer künstlerischen Arbeit in Küchen, Cafehäusern, Einkaufszentren, etc… bei der wir bemerkt haben, dass Präsenz und Intervention im Altäglichen bewirkt, dass wir plötzlich Vertrauen und Unterstützung von ArbeiterInnen erfahren, die uns vorher fremd waren.

Die meisten auch ohne Österreichische Staatsbürgerschaft antworteten auf die Sonntagsfrage: “FPÖ – wie unsere österreichischen Kollegen auf der Baustelle” Auf die Frage, ob sie Angst hätten, abgeschoben oder rausgeworfen zu werden, falls die FPÖ an die Macht käme, lachten sie nur.

Wir führten ein Cafe als Kunstprojekt im “EX-YU” Milieu, neben einem afrikanischen Lokal. Nachdem wir mit den afrikanischen Nachbarn gute Beziehungen hatten – gaben “unsere” Gäste ihre rassistische Haltung auf und gingen zum Abendessen zu den Nachbarn. Dafür war jahrelange Arbeit notwendig – wobei die Überwindung dieser Verhältnisse eigentlich gar nicht das Ziel unserer Arbeit war, sondern ein Effekt des täglichen Diskurses und der Antwort auf die Frage: warum seid ihr hier und nicht auf der Uni – oder sonstwo. Hätten wir jeden Rassisten sofort verwiesen, hätte es keinen Erfolg geben können.


Und jetzt zu einer spekulativen, durchaus gewagten These und Frage: Warum würden nicht wahlberechtigte Baustellenarbeiter, so wie ihre Kollegen, FPÖ wählen – woher dieses Solidarverständnis, und was sagt uns das über die Beziehungsarbeit der Rechten in den “bildungsfremden” und marginalisiertesten Wählerschichten? Wie kann es z.b. sein, dass die “Linke” sich von Demonstrationen gegen die Corona Maßnahmen – entweder fern hält, oder die zarten Versuche die es gibt, ignoriert?
Was könnte die Linke lernen, wenn sie nicht mit fertigen Antworten startet. Wenn sie sich vermischt, sich die Hände und Gehirne schmutzig machen will und Spielräume eröffnet, wo sonst Ignoranz am Start ist.

Im Salon Bildung kommen wir miteinander über kritische politische Bildung ins Gespräch. Es geht uns um Theorien und um Aktivismus und Utopien gleichermaßen. Wir brauchen sie mehr denn je, um den düsteren Zeiten etwas entgegen setzen zu können. Du bist Lehrende, Lehrer*in, Basisbildner*in, Erwachsenenbildner*in oder Organizer*in? Du bist interessiert an politischer Bildung? Dann komm vorbei und bring dich ein. https://salon-bildung.at/

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

KOLHOZ is coming

KOLHOZ IS HUNGRY – PRESENT IN THE KITCHEN ??? – OR EVERYWHERE??? / BACHERPLATZ / SCHWARZHORNGASSE 1 /1050 MARGARETEN – 20.08 – 29.08

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Margareten gegen Rechts


Wir müssen reden!

Wie vor kurzem öffentlich wurde, sind bereits 2017 Funktionäre der rechtsextremen und gewaltbereiten „Identitären Bewegung“ (auch bekannt unter ihrem neuen Label „die Österreicher – DO5“) in einen Keller in unserem Bezirk eingezogen und haben diesen renoviert und umgebaut.

Die rechtsextremen „Identitären“ sind eine vermeintlich hippe, junge Bewegung von vorgeblicher Patrioten, deren Vergangenheit im Neonazi-Milieu liegt und die in der Gegenwart u.a. von dem Rechtsterroristen und 50-fachen Mörder vom ChristchurchTerroranschlag (2019) unterstützt wurden, und deren Inhalte sich auch im Manifest des rechtsextremen Mörders der Attentate aus Hanau (2019) finden lassen.

Margareten ist ein offener, ein vielfältiger und friedlicher Bezirk, der auf ein gutes Miteinander Wert legt!

Orte wie der Keller in der Ramperstorffergasse 31 dienen Rechtsextremen unter anderem für Veranstaltungen und zum Anwerben neuer Mitglieder. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass darüber hinaus auch Kampfsportschulungen angeboten werden.
Inzwischen dient der Keller in Margareten zumindest als Ort der Vernetzung und Planung für Rechtsextreme und deren Aktionen sowie als Materiallager.

Die Gefahr von Übergriffen auf diejenigen, die nicht ins rassistische, sexistische, antisemitische und homophobe Weltbild der „Identitären Bewegung“ passen steigt dadurch auf jeden Fall. 

Wir, „Margareten gegen Rechts“, freuen unsüber die Einladung zur moneyfesta 2021 wo wir

am 20.08.2021 um 20:00

im Einsiedlerpark in 1050 Wien, einen

aktuellen Infoinput geben.

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es Infos zu der Gruppe der rechtsextremen „Identitären“ sowie deren neue Label und Projekte, sowie zu den aktuellen Entwicklungen in Margareten.

Was tun?!

Wir wollen gemeinsam Ideen sammeln, was wir als BewohnerInnen des Bezirks haben was wir gegen dieses Zentrum unternehmen können.

Kontakt & Infos

margaretengegenrechts@riseup.net

https://margaretengegenrechts.wordpress.com

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

bumps and bruises

Blind Date Collaboration – bumps and bruises

Marie-Christin Rissinger & Frida Robles

Fr 20.08.2021 | ab 18:00 |  Einsiedlerplatz, 1050

“bumps and bruises” is a public game inspired by the ancient Hinduist board “Snakes and ladders” which pointed out the paradoxical connection between destiny and desire. The game asks the quintessential question “How to become a biennial artist?” by mimicking the artist’s quixotic journey towards wealth and success. Let the sheer luck begin!  

—-

“bumps and bruises” ist ein Spiel im Park, inspiriert von dem antiken hinduistischen Spielbrett „Snakes and ladders”, dass auf die paradoxe Verbindung zwischen Wunsch und Schicksal verweist. Das Spiel startet mit der Frage „Wie werde ich eine Biennale-Künstler*in?“ und ahmt die quixotische Reise zu Reichtum und Erfolg humorvoll nach. Möge der Zufall beginnen!  

www.blinddatecollaboration.org

Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG

Queer History Walk

Queer History Walk with Andreas Brunner from QWIEN on August 20 at 6pm. Meeting point Türkis Rosa Lila Villa.
The walk tells about the queer activist history of Vienna, identity attributions and their problematics, political controversies, cruising and much more!


Together we trace the queer past in its different classes by showing alternative histories. The gaps, blind spots and omissions need to be identified and closed, based on a real and lasting awareness of marginalized groups and against racism.
Duration approx. 2 hours.

und hier nochmals in Deutsch:


Queer History Walk mit Andreas Brunner von QWIEN am 20. August um 18 Uhr. Treffpunkt Türkis Rosa Lila Villa.
Der Spaziergang erzählt von der queer aktivistischen Geschichte Wiens, Identitätszuschreibungen und deren Problematiken, politischen Kontroversen, cruising und vielem mehr!
Gemeinsam spüren wir der queeren Vergangenheit in ihren verschiedenen Klassen nach, indem alternative Geschichten aufgezeigt werden. Die Lücken, blinden Flecken und Auslassungen müssen identifiziert und geschlossen werden, basierend auf einem echten und dauerhaften Bewusstsein für marginalisierte Gruppen und gegen Rassismus.


Dauer ca. 2 Stunden.

Join the Party!

Die Route ist da! Wir freuen uns auf einen spannenden Tag mit dem Queer Museum Vienna :

FREITAG, 30. JULI 2021 UM 15:00 UTC+02

AMS Redergasse 1, 1050 Wien

“ Join us and our celebrity guests for an afternoon walk full of political queer engagement, discussion and planning for the Q-future of our city… and of course: drinks, music and fun!“

Ist möglicherweise ein Bild von Karte und Text

Die Veranstaltung auf Facebook findet ihr hier:

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Queer Museum and Celebrities

Fr 30.07.2021 | 15 Uhr |       Rosa Janku Park / AMS Redergasse  (U4) Station Pilgramgasse / Ausgang zur Wientalterrasse   

Fr 20.08.2021 | 18 Uhr |       Treffpunkt: Türkis Rosa Lila Villa, 1060

Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG