THX 4 YOUR

APPLICATIONS!

We are overwhelmed and in the process of reviewing. Danke für Eure großartigen Einreichungen – wir sind jetzt dabei sie durchzugehen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG

Call for Participation

Festival for Political Art, Theory and Practice. Vienna 2021

all nomads are workers

Call for Participation

What a brave new world? Is everyone now closest to themselves, or do collective processes have a future as well? Who is excluded and how, and how can we generate a public space – in which autonomy and empowerment do not only support an interplay of existing milieus and classes? What positions can art and culture take on in this? What is called „urban gardening“ in cities like Vienna helps in many other places to cover the basic needs for food in times of crisis and to ensure survival. When we look at international art and cultural events, we have the feeling that the biggest problems are the ones between ethnic groups, different religious groups, between corona deniers and hysterics – and that class does not play a big role. Social divisions in all forms and permanent – in a time of crisis of representation, not only caused by Covid-19, these existing dynamics are intensified. We are looking for questions, answers, actions, interventions and „best practice“ examples of social intervention in the production of public discourse.

Facts:

  • Open to individuals or groups.
  • Projects can be realised (depending on Covid regulations) in public space or in the festival headquarters Kitchen (Bacherplatz corner Schwarzhorngasse 1).
  • Works from all genres and media are welcome.
  • Optionally, the works or documentations of the works will be shown together in a final exhibition in September.

Time schedule:

  • The works will be shown between June and September 2021. (Dates can be discussed: One-time performances, installations etc. indoors or outdoors, as well as long-term poster exhibitions, e.g. in the festival headquarters, are possible).
  • During the festival 8 works will be shown, each with an opening on a separate date. 4 of them will be invited, 4 will be selected via the Open Call.

We provide:

  • 1,800 euros production budget (fees, material costs and if necessary travel costs per group).
  • The projects are realised in discussion with and with the support of the moneyfesta team. We provide support with permits in public spaces, with technical equipment (as far as possible) and with the promotion of the public events.
  • We have a great interest in joint discussion and political exchange. It may also be possible to involve the groups in the parallel festival programme.

Deadline for submission:

  • 31 March 2021

How do I apply?

  • Concept one A4 page (max. 3000 characters)
  • Visual material (optional)
  • Short biography max. 900 characters
  • Link to website or work samples (optional)
  • Submissions are only possible digitally: orga@moneyfesta.com

Decision process:

  • The decisions will be announced at the end of April
  • The festival team will decide on the submissions: Alexander Nikolic & Michael Kalivoda (boem*), Alisa Beck & Marie-Christin Rissinger (Blind Date Collaboration), Club Mongo Bizzare, Eszter Korodi, Monika Mokre, Andre De Vasconcelos.

A project by boem* in cooperation with Kitchen-Zentrum der Tat.

For further questions: orga@moneyfesta.com

Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG, english

#gichttrilogie

Freitag 03.07.2020 #migrationshintergrund du hässliches Wort. Gastarbeiter – Gast und Arbeiter. Willkommen zum Arbeiten – nicht willkommen zum Leben. Gast. Garschtig. Gastronomie. Gastritis. Jahre vergehen – aber ein Augenblick der dauert ewig. Ananasernte Ananasernte. Als ich ins Zimmer kam, saß er da auf einer leeren hochgestellten Coca Cola Kiste. Die Wände waren alle leer. Es […]

ART is BACK!

Endlich! Wir sind Kunst! Wir haben gewonnen! Vielleicht ist es verführt zu feiern, aber mir persönlich gehen die Abende und Veranstaltungen in der Kitchen ab. Mein heutiges künstlerisches Highlight war eine Statue aus Bosnien: Wunderschön – wie die im Volksmund benannte Skulptur: “drei Präsidenten” in den Pool pissen. Der Pool hat die Umrisse von Bosnien. […]
Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG, deutsch

1 Mai – Tag der Polizei

Nie zuvor habe ich so viele Menschen arbeiten gesehen. An einem 1. Mai. <img src="http://an.postism.org/wp-content/uploads/2020/05/redflag-1024x913.png" alt="" width="580" height="517" />Wer war sonst noch auf der Demo? Nie zuvor war der Rathausplatz so leer. Wir wußten nicht wie viele und ob Demonstrationen erlaubt werden. Deshalb haben wir auch eine eigene kleine Standkundgebung angemeldet, mit zehn Personen. Am […]
Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG, deutsch

#weareBOEM

Es ist nur ein kleiner Schritt für uns – aber ein großer für uns alle. #10yrsBOEM 10 Jahre gibt es uns schon. 10 Jahre haben wir mit unserer Arbeit dutzende Arbeitsplätze, Theaterstücke, Performances und andere gesellschaftliche Verhältnisse geschaffen. #weareBOEM   Kleine temporäre autonome Zonen. Mit vielen Ups und Downs in den letzten zehn Jahren. Mit vielen […]
Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG

Vienna Standards

A message from Friends: Boycott DM TW: racially motivated assault. (Austrian) Friends, we need your time and support right now so please read about this terrible incident that just happened today. One of my best friends and guiding light and godmother of Lola Bisi Lalemi was just physically assaulted by DM store employees this afternoon, […]
Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG

wer nie gegen diese Regeln

verstoßen hat, oder Caffetin braucht, der droppe den ersten Comment! Ich gestehe – ich bin schuldig. Ich habe gegen jeden einzelnen der angeführten Punkte verstoßen. Auch mehrmals. Ich habe die Grünen unterstützt, die SPÖ, habe dem Sebastian Kurz sein Profil geliked, somit auch die Adlerrunde unterstützt. Ich habe über Ursula Stenzel gelacht, ihre Fans lächerlich […]
Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG, deutsch

Entscheidung gefallen!

Und das ohne Schauprozess! Skandalös! Es ist gleichzeitig befreiend und ärgerlich nach zehn Jahren von einem sozialen Netzwerk verwiesen zu werden. Die meisten meiner Arbeiten, wie SLUM-TV, BOEM* und die migrating kitchen sind nicht durch Facebook bekannt geworden – aber einen Nutzen in der Kommunikation und Bekanntmachung der Projekte gab es schon. Es gab Zeiten […]
Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG, deutsch

Die Frage – aller Fragen

Ja – die Frage aller Fragen Soll ich meinen Facebook Account löschen? Was denkt Ihr? Ich habe Lokalverbot. Auf Facebook. Zum ersten Mal überhaupt. Einmal hatte ich Glück. Ich habe ein Bild mit Adolf Hitler geteilt.  Es sollte kein Beweis meiner gelungenen Integration sein. Ich wollte den Führer auch nicht beleidigen. Gut vielleicht ein bisschen. […]
Veröffentlicht am
Kategorisiert in BLOG, deutsch